die Parteifreien Kufstein

Frauen an den Herd?

Stadträtin Klein schüttelt den Kopf zu den jüngsten Vorwürfen des Vizebürgermeisters Richard Salzburger anlässlich der Podiumsdiskussion- „Frauen bewusst-Selbstbewusst. „Es beweist einmal mehr die Haltung des Jungvizebürgermeisters Salzburger gegenüber Frauen! Hier beginnt die Diskriminierung bereits. Statt an der wichtigen Diskussion teilzunehmen, immerhin besetzt er die Position des Vizebürgermeisters der Stadt Kufstein, findet er dieses Thema nicht einmal Rathaustauglich.“

„Es muss gestattet sein, dieses Thema Parteienübergreifend in einem würdigen Rahmen zu diskutieren. Ich frage mich: Würde Salzburger gleich agieren, wenn es sich um ein Thema Männer betreffend gehandelt hätte? Dann wäre die Kritik wohl nie gekommen.“

“ Immerhin leben in Kufstein mindestens 50 % Frauen, ich spreche daher nicht nur für mich alleine. Die Zeiten sind vorbei, in denen man sich als Frau ein Versteck suchen muss um diskutieren zu dürfen. Salzburger hat hier eine enttäuschende Haltung Frauen gegenüber und das in dieser wichtigen Vorbildfunktion im 21 Jahrhundert! Frauen gehören ins Rathaus, nicht hinter den Herd!“